Aktuell

Wir sind vom 06. bis 07.03.2017 auf der Automotive Tech.AD in Berlin

Wir sind vom 28. bis 29.03.2017 auf der International VDI Conference – Autonomous Trucks 2017

Elektronischer Horizont von infoware

Mehr Sicherheit für autonomes Fahren

Unser elektronischer Horizont ist dauerhaft mit der Cloud vernetzt. Zum einen überträgt er Kartendaten und vereinfacht somit das Update von Straßenkarten. Zum anderen sendet er dem Fahrzeug dynamische Daten in Echtzeit über die vorausliegende Strecke. So liefern wir wertvolle Daten zum sicheren autonomen Fahren.

Navigations-Know-how aus der Cloud

infoware ist einer der Vorreiter in der Entwicklung des cloudbasierten elektronischen Horizonts. Als Know-how-Träger im Bereich Navigation haben wir uns bereits früh mit dem Thema des Autonomen Fahrens beschäftigt und einen Elektronischen Horizont für die Automobilindustrie entwickelt. Da die Entwicklung beim autonomen Fahren rasant nach vorne geht, integrieren wir ständig neu verfügbare Funktionen und Daten, um unseren Elektronischen Horizont fortlaufend zu verbessern.

Unfallpotenzial reduzieren, Sicherheit erhöhen

Bereits jetzt navigieren viele Fahrzeugtypen unterschiedlicher Hersteller teilautonom auf unseren Straßen. Sie nutzen zahlreiche, in den Autos verbaute Sensoren und Kameras mit der entsprechenden Software. Das Auto reagiert unmittelbar auf die es umgebenden Einflüsse.

Der Elektronische Horizont von infoware ergänzt diese Systeme als vorausschauendes Fahrerassistenzsystem. Zum einen liefert er detailliertes Streckenwissen in Form von digitalen Karten und zum anderen bereitet er Fahrzeuge auf voraus liegende Situationen vor, indem er etwa das Tempo automatisch anpasst. Durch die Vernetzung mit der Cloud erhält das Fahrzeug Informationen, die viel weiter voraus liegen als die Fahrzeugsensoren erfassen können.

Beim elektronischen Horizont zählt auch das kleinste Detail

Das Auto weiß also schon vorher, was kommt, bevor es die Strecke überhaupt einsehen und vermessen kann. Das bedarf hochpräziser Straßengeometrie, mit der das Fahrzeug ständig seine gerade gemessenen Daten abgleichen kann. Fahrbahnränder, Radwege, Leitplanken, Mittellinien oder Spurbegrenzungslinien, all das muss der elektronische Horizont bis ins letzte Detail liefern. Im Falle eines plötzlich auftretenden Hindernisses muss das Fahrzeug ausweichen und muss dann auch wissen, ob rechts von ihm vielleicht eine Betonbegrenzung ist oder weiter vorne ein Brückenpfeiler kommt. Möglichst viele Redundanzen erhöhen dabei die Sicherheit.

Dynamische Daten aus dem Elektronischen Horizont von infoware

Hochpräzise Kartendaten als Referenzinformationen

  • Straßentypen
  • Kurvenradien
  • Steigungen/Gefälle
  • Anzahl der Spuren

Dynamische Daten wie

  • Verkehrsinformationen
  • Baustellen
  • Geschwindigkeitsbegrenzungen
  • Wetterinfos

Datenverbrauch im autonomen Fahrzeug

Autonomes Fahren, das bedeutet Unmengen von Daten. Wir haben den Datenverbrauch unseres Elektronischen Horizonts analysiert, um einen Anhaltspunkt über die zu erwartenden Datenvolumina zu geben.

Lesen Sie hier mehr ...

Nehmen Sie jetzt kontakt auf: +49 (0) 228 338899-0 Rufen Sie uns unverbindlich an!

Wir wachsen!
Und suchen Mitarbeiter

Jetzt
bewerben!