Aktuell

Wir sind vom 28. bis 29.09.2017 auf der act! in Berlin

Wir sind vom 09. bis 11.10.2017 auf der EVS30 in Stuttgart

Alles für die Navi: Schnittstellen-News in MapTrip 3.6

Statt einfach nur eine Navigationslösung bietet MapTrip mehr: Hochentwickelte Schnittstellen für die Integration von Navigationsfunktionen in externe Anwendungen, sei es für Logistik oder Disposition. Und genau diese APIs sind jetzt noch verbessert worden. Lesen Sie, wie!

Geodaten und die Rolle der APIs

Navigationsfunktionen werden in vielen Anwendungen gebraucht und Logistiker wie Disponenten wissen eine solide Routenführung in ihren Branchen-Lösungen zu schätzen. Unsere Partner bieten genau solche Lösungen – natürlich mit infoware-Navigation. MapTrip 3.6 wurde konsequenterweise auch in den Schnittstellen-Funktionen verbessert und erleichtert damit die Integration der Navigation in Branchenlösungen. Für die Nutzer, ob LKW-Fahrer oder Servicetechniker,  bedeutet das einen bruchfreien Workflow - so wird heute effizientes Arbeiten ermöglicht.

Hier ein Blick auf die Neuerungen.

 

  • MapTrip sendet nun Informationen über eine gestoppte, pausierte oder fortgesetzte Zielführung an die Branchenanwendung. Damit wird nicht nur die Protokoll-Funktion erleichtert, auch der Anwendungskomfort steigt, denn bei jeder Unterbrechung der Navigation kann automatisch die Branchenanwendung wieder auf den Screen gebracht werden.
  • Wahlweise wird das nächste Fahrmanöver der Navigation auch gleich innerhalb der Branchenlösung angezeigt und MapTrip selbst bleibt im Hintergrund.
  • Über die Branchenlösung lassen sich nun auch die Navigations-Einstellungen eingeben – ohne dass der Anwender MapTrip zu sehen bekommt.
  • Sogar die Routen-Simulation kann per Schnittstelle innerhalb der Branchenlösung gestartet werden. So können Entwickler die geplante Route testen und die Gesamtfunktionalität der Branchenanwendung wird darstellbar.
  • Damit die Hardware auf Kundenseite nicht überlastet ist, gibt es in MapTrip nun ein Load-Balancing: Über die Schnittstelle werden nur so viele Informationen gesendet, wie das Empfänger-System bearbeiten kann. Genauer gesagt: MapTrip prüft über die API, ob es einen Stau im Nachrichtenstapel gibt und passt die Sendung neuer Infos entsprechend an. Die Puffergröße kann in MapTrip individuell konfiguriert werden und die Branchen-Applikation erhält eine Warnung, wenn sich zu viele Nachrichten im Puffer ansammeln.
  • Beliebige Orte können über die Schnittstelle gezoomt werden und zeigen groß, was für den Fahrer von Interesse ist.
  • Die Branchenanwendung kann auch eigene Points-of-Interest, also frei definierbare Orte wie etwa Lieferstandorte oder Kundenadressen, mit eigenen Icons in beliebiger Größe ein- und ausblenden.

Für unsere Partner bedeuten die neuen Features in der API noch mehr Komfort und auch die Anwender haben es jetzt noch leichter. 

Nehmen Sie jetzt kontakt auf: +49 (0) 228 338899-0 Rufen Sie uns unverbindlich an!

Wir wachsen!
Und suchen Mitarbeiter

Jetzt
bewerben!